„Wie Sie bei Schwangerschaftsdiabetes mit einfachen, leicht umsetzbaren 3 Tipps, das Risiko für Komplikationen senken.“

Die Diagnose Schwangerschaftsdiabetes trifft Schwangere meistens sehr unerwartet. Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen wollen, mit welchen 3 einfachen Tricks sie ihren Blutzucker senken und damit das Risiko von möglichen Komplikationen verringern können.

Beschäftigen Sie auch solche oder ähnliche Fragen?

  • Liegen Sie nachts wach und können nicht schlafen, weil Sie die Ungewissheit quält?
  • Haben Sie Angst vor möglichen Komplikationen bei der Geburt und?
  • Möchten Sie gern ein gesundes Baby zur Welt bringen?
  • Sind Sie es leid, sich ständig schlaue Ratschläge von Bekannten und Verwanden anzuhören?
  • Machen Sie sich Gedanken, wie es mit dem Schwangerschaftsdiabetes weiter geht?
  • Beschäftigt Sie, ob der Diabetes auch wirklich nach der Geburt wieder weg geht?
  • Plagen Sie Zweifel, ob Sie bisher alles richtig gemacht haben?
  • Haben Sie eine der Fragen mit „Ja“ beantwortet?

Lesen Sie hier, wie es mir vor gut 15 Jahren bei der Geburt meines Sohnes ging:

Damals gab es in Deutschland keine allgemeine Screening-Untersuchung zum Erkennen eines Schwangerschaftsdiabetes. Den Test gab es nur auf Nachfrage und nur wenn man ihn selbst zahlte. So lag vor 15 Jahren nur bei ca. 2% aller Geburten ein entdeckter Schwangerschaftsdiabetes vor.

Heute, da es ein allgemeines Screening gibt, liegen wir in Deutschland bei ca. 10% und werden uns sicher in den nächsten Jahren dem amerikanischen Werten von fast 15% annähern. Das bedeudet, dass jede 7. Schwangerschaft mit der Diagnose Schwangerschaftsdiabetes verbunden ist.

Das bedeutet nicht, dass die Fallzahlen der Krankheit in den letzten Jahren so extrem gestiegen sind, sondern es wurden früher viele Fälle einfach nicht erkannt.

Und das ist die Chance der Betroffenen, Sie können frühzeitig etwas gegen Ihren Schwangerschaftsdiabetes tun!

Eine Geburt ist auch für den Papa ein einschneidendes Ereignis. Der Geburtsvorgang zog sich viele qualvolle Stunden dahin. Es lief mir abwechselnd kalt und heiß den Rücken runter, als ich dann auch noch gebeten wurde, den Kreißsaal zu verlassen, weil es Komplikationen gab…

Ich merkte, dass hier irgend etwas nicht stimmte!

Ich möchte ihnen keine Angst vor Ihrer Geburt machen, deshalb erspare ich Ihnen weitere Details…

Das Happy End möchte ich Ihnen aber nicht vorenthalten…

Mir zitterten richtig die Hände, als mir der Arzt die Schere reichte und ich die Nabelschnur durchschneiden durfte… So ging eine schwere Geburt, doch noch gut zu Ende.

Heute ist mein Sohn 15 Jahre und erfreut sich bester Gesundheit. :-)

Es gibt einfache und sehr wirksame, uralte Tricks

Sie können nichts dafür, wenn ihre Hormone verrückt spielen. Aber Sie müssen nicht alles so hinnehmen. Sie können aktiv etwas gegen Ihren Schwangerschaftsdiabetes tun. Denn es gibt verschiedene Ansätze, um die Risiken, die ein Schwangerschaftsdiabetes birgt, deutlich zu verringern. Freuen Sie sich, dass heute die meisten Fälle von Schwangerschaftsdiabetes frühzeitig erkannt werden, denn so haben Sie die Chance, aktiv etwas gegen diese Krankheit und ihre Folgen zu tun.

Dagegen, dass sich Ihre Hormonspiegel verändern, können Sie nichts machen, aber es gibt andere Stellschrauben, an denen man drehen kann. Natürlich müssen Sie dafür die richtigen Stellschrauben kennen.

Ich war über 15 Jahre im medizinischen Außendienst und hatte täglich mit Ärzten zu tun. Unter anderem organisierte ich auch Weiterbildungen für Ärzte, Apotheker und Patienten. Teilweise referierte ich auch selber auf diesen Weiterbildungen. Diabetes war dabei eines der Haupthemen.

Als Gesundheitscoach möchte ich ihnen 3 einfache Tricks zeigen, mit denen Sie ihrem Schwangerschaftsdiabetes ein Schnippchen schlagen können. Diese uralten Tricks sind so einfach und doch so wirkungsvoll. Schwangere, die diese Tipps umsetzten, schwärmten und bedankten sich dafür bei mir. Ich habe positive Rückmeldungen, von dankbaren jungen Müttern bekommen. Auch erfahrene Hebammen, sagen mir, dass diese Tipps sehr wirksam sind, wenn sie konsequent umgesetzt werden.

Doch nun möchte ich Sie nicht weiter auf die Folter spannen, hier nun die einfachen 3 Tricks:

  • Tipp 1 - Trinken Sie täglich 3 Liter Wasser

Trinken Sie täglich 3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee! Gerade, wenn Sie Schwangerschaftsdiabetes haben, sollten Sie Cola, Limos, Eistee und Säfte zwischendurch weglassen! Wenn Sie diese Getränke immer wieder über den Tag verteilt trinken, bekommen Sie dadurch jedesmal eine Blutzuckerspitze und treiben unnötig Ihren Blutzucker nach oben. Wenn Sie wirklich nicht darauf verzichten möchten, dann trinken Sie diese Getränke nur zu einer Hauptmahlzeit dazu.

  • Tipp 2 - Essen sie nicht für zwei!

Erst ab ca. der 20. Schwangerschaftswoche brauchen Sie ca. 200 kcal mehr Energie und gegen Ende der Schwangerschaft sind es gerade mal 300 kcal. Wenn man von körperlich aktiven Frauen ausgeht, liegt der normale Gesamtenergiebedarf bei ca. 2.000 kcal am Tag. Das heißt, dass Sie erst ca. in der 20. Schwangerschaftswoche lediglich 10% mehr Energie über die Nahrung brauchen.

  • Tipp 3 - Bewegen sie sich regelmäßig

Gehen Sie täglich 30 Minuten spazieren! Die frische Luft tut zusätzlich gut und Sie können sich dabei gut entspannen. Es gibt Studien (zum Beispiel die Finnish Diabetes Prevention Study) die eine deutliche Blutzuckersenkung durch moderate Bewegung (4 mal wöchentlich 30 Minuten gehen) und eine fettarme, ballaststoffreiche Ernährung gezeigt haben.

Eine weitere Möglichkeit sich zu bewegen ist tanzen – Ja tanzen!. Egal ob mit oder ohne Partner. Die meisten Frauen tanzen gern, also Musik an und tanzen. Zusätzlich werden beim Tanzen Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet und Sie sind dann richtig gut gelaunt – was kann es besseres geben.

Wie ich Ihnen helfen möchte:

Als ich mich im Rahmen einer Ärzteweiterbildung mit dem Thema Schwangerschaftsdiabetes beschäftigte, war ich wie vom Blitz getroffen, denn ich erkannte, dass viele der möglichen Komplikationen auf die Geburt meines Sohnes zutrafen. Zwar war die Geburt schon viele Jahre her, es waren aber erstaunlich viele Parallelen zu erkennen.

Damals wußten wir nicht, ob ein Schwangerschaftsdiabetes vorlag und es läßt sich auch heute sicher nicht mehr nachvollziehen oder beweisen.

Seit März 2012 gibt es in Deutschland ein allgemeines Screening auf Schwangerschaftsdiabetes. Trotzdem stelle ich leider immer wieder fest, dass es bei Schwangeren sehr große Wissenslücken zum Thema Schwangerschaftsdiabetes gibt. Deshalb habe ich alle Erfahrungen, Tipps und Trick zusammengetragen und aufgeschrieben. Schließlich füllten sie viele Seiten und ich entschloss mich, diese zu einem Buch zusammenzufügen, dass ich nun Betroffenen zur Verfügung stellen kann.

Die Tipps im ebook können einen Schwangerschaftsdiabetes nicht heilen! Auch können die Tipps nicht Ihren Besuch beim Arzt ersetzen.

Das ebook unterstütz die ärztliche Therapie, damit Sie schnelle und effektive Fortschritte in der Therapie des Schwangerschaftsdiabetes machen. Hauptsächlich sind dafür drei Ansätze wichtig:

  • die richtige Ernährung (Essen & Trinken)
  • die ausreichende Bewegung
  • die psychische Balance durch Stressreduktion

Außerdem soll es Ihnen aufzeigen, wo Sie ansetzen können, um Krankheitsfolgen für Ihr Baby oder eigene Krankheitsfolgen zu verhindern.

Lassen Sie uns doch gemeinsam einen Blick ins eBook "Schwangerschaftsdiabetes - Hilfe für Mutter und Kind" werfen

1. Kapitel - Grundwissen zum Thema Schwangerschaftsdiabetes

  • Was ist Schwangerschaftsdiabetes?
  • Entstehung des Schwangerschaftsdiabetes
  • Häufigkeit von Schwangerschaftsdiabetes
  • Risikofaktoren für Schwangerschaftsdiabetes

2. Kapitel - Tests und deren Grenzwerte zur Diagnosestellung

  • Gewichtszunahme in der Schwangerschaft
  • Größe des ungeborenen Kindes
  • Der Urintest
  • Der Langzeitblutzuckerwert HbA1c
  • Der Zuckerbelastungstest oder der orale Glukosetoleranztest
  • Vereinfachter Zuckerbelastungstest
  • Standardisierter Zuckerbelastungstest

3. Kapitel - Therapiemöglichkeiten

  • Therapie ohne Medikamente - Ernährungsumstellung und Bewegung
  • Medikamentöse Therapie mit Insulin

4. Kapitel – Trinken ist wichtig

  • Empfohlene Getränke
  • Mit Einschränkung empfohlene Getränke
  • Nicht empfohlene Getränke

5. Kapitel - Die ausgewogene Ernährung

  • Eiweiße
  • Fette
  • Kohlenhydrate
  • Vitamine und Mineralstoffe

6. Kapitel - Körperliche Aktivitäten, Bewegung und Sport

  • Laufsport
  • Wassersport
  • Dehnung und Gymnastik
  • Tanzen
  • Kraftsport

7. Kapitel - Antistressmaßnahmen

  • Gesunder Schlaf
  • Ausgedehnte Spaziergänge
  • Entspannungsübungen
  • Dankbarkeitsübungen
  • Meditationen

8. Kapitel - Mögliche Komplikationen im weiteren Krankheitsverlauf für die werdende Mutter

  • Mögliche akute Folgen für die Mutter während der weiteren Schwangerschaft und der Geburt
  • Mögliche Langzeitfolgen für die Mutter
  • Mögliche Risiken für weitere Schwangerschaften

9. Kapitel - Mögliche Komplikationen im weiteren Krankheitsverlauf für das Baby

  • Mögliche akute Folgen für das Baby
  • Mögliche Geburtskomplikationen für das Baby
  • Mögliche Langzeitfolgen für das Baby

10. Kapitel - Was sagen medizinische Studien zum Schwangerschaftsdiabetes?

  • ACHOIS-Studie von 2005
  • HAPO-Studie von 2008
  • Diabetes Care 2009 (Nurse`Health Study II)
  • Diabetes Care 2007

Sie erfahren im eBook alle wichtigen Informationen zum Thema Schwangerschaftsdiabetes

Aber das ist noch nicht alles! Denn für kurze Zeit habe ich Ihnen ein attraktives Bonus-Paket für Sie geschnürt…

OK, lassen Sie mich zusammenfassen, was ich Ihnen heute hier anbiete:

Zum Aktionspaket

Dieses Angebot, wird so nicht lange online sein - im Grunde kann es schon morgen wieder verschwunden sein - da ich alle kostenlosen Zugaben auch als eigenständige Produkte verkaufe. Also sichern Sie jetzt, die Zugaben und den Aktionspreis!

Was unterscheidet dieses ebook von anderen Büchern zum Thema Schwangerschaftsdiabetes?

  • dieses ebook wurde nicht von einem Arzt für Ärzte geschrieben und ist dadurch gut verständlich und enthält nicht nur Fremdwörter
  • ich habe mich sehr lange und ausführlich mit dem Thema Schwangerschaftsdiabetes beschäftigt und weiß genau, worauf es ankommt
  • Sie können das ebook sofort downloaden und brauchen nicht auf die Post zu warten
  • dieses ebook beinhaltet viele einfache und schnell umsetzbare Tipps
  • die Tipps aus dem ebook sind zu 100% praxisrelevant

Sie haben nun bis hierher gelesen, das zeigt mir, dass Sie großes Interesse am Thema Schwangerschaftsdiabetes haben. Wenn Sie hier auf “Jetzt Kaufen” klicken, können Sie schon in 5 Minuten in meinem ebook und den Bonus-Zugaben weiter lesen. Auch wird die Aktion schon bald beendet sein und das eBook kostet dann wieder 37,00€ ohne die zahlreichen kostenlosen Zugaben!

Jetzt kaufen

Ich trage meinen Teil zur Aufklärung bei und gebe deshalb mein Wissen weiter. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft viel Gesundheit und Ihnen und Ihrem Baby eine glückliche Zeit!

Ihr Gesundheitscoach

P.S. : Holen Sie sich jetzt Ihr Exemplar des eBook “Schwangerschaftsdiabetes – Hilfe für Mutter und Kind” und sichern Sie sich das zeitlich limitierte 3 teilige Bonus-Pack! Klicken Sie dafür jetzt auf den Button! Sie sparen dabei 56,80 €!

Zum eBook und den Gratis-Geschenken